Das Lächeln meiner Mutter

Delphine de Vigan schreibt in diesem Roman über Ihre Mutter Lucile. Eine schöne, geheimnisvolle Frau, die jedoch voller Zweifel ist und sich im Alter von 61 Jahren das Leben nimmt.

Delphine erzählt diese Lebensgeschichte anhand von Erlebnissen, Aufzeichnungen, Briefen und Gesprächen mit den Geschwistern ihrer Mutter. Der Roman ist eine Biografie mit Beschreibungen der Autorin, wie sie Informationen und Fakten durch Erinnerungsstücke und Gespräche zusammengefügt hat. Dabei zweifelt sie immer wieder, ob es richtig ist, das Schicksal ihrer Mutter niederzuschreiben und zu veröffentlichen. Doch das Leben von Lucile ist so bewegend und besonders, dass die Geschichte erzählt werden muss:

Lucile wächst in den 50er Jahren mit sieben Geschwistern in Frankreich auf. Ihre Eltern vermitteln den Kindern Bildung und Kultur, die Mutter ist immer liebevoll und gut gelaunt. Die Familie erfährt jedoch schwere Schicksalsschläge und das nach außen so schöne Leben hat dunkle Seiten. Lucile trägt als eine der älteren Geschwister früh Verantwortung für die Kleineren, zumal die Eltern ein sehr egoistisches Leben führen. Lucile heiratet dann früh und bekommt zwei Kinder. Hier beginnt nun das Leben der Autorin – sie wird Teil dieser Lebensgeschichte und beschreibt eine schwierige Kindheit. Die Mutter wird depressiv, alkohol- und drogenabhängig. Schlimme Ereignisse nehmen ihren Lauf.

Trotz einer über viele Seiten schonungslosen Wahrheit hält die Autorin ihre Mutter Lucile in Ehren und nimmt ihr nicht die Würde. Immer wieder verteidigt sie ihre Mutter, sucht Ursachen und Gründe für das Unglück. Ein schwieriger Spagat zwischen Verständnis und Vorwürfen. Durch die schmerzhafte, aber stete Liebe zur Mutter gelingt ihr diese Gratwanderung. Das macht den Roman auch so ergreifend.

In diesem sehr persönlichen Buch geht es um die Suche nach Anerkennung, Glück und Liebe – um schwierige Beziehungen, Zerbrechlichkeit und Schicksalsschläge. Eine nicht einfache und sehr intensive Familiengeschichte, die trotzdem viel Hoffnung und Mut vermittelt. Das Buch hat mich lange nicht losgelassen!

Das Lächeln meiner Mutter
Delphine de Vigan
Droemer Knaur Verlag

das-laecheln-meiner-mutter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.